Historismus in Erice

Allgemein, Sizilien, social

Sizilien bietet eine Fülle an Kunst und Kultur aus allen Zeiten. Davon brauche ich wahrscheinlich niemanden zu überzeugen. Manchmal zeigt sich hier aber auch ein fast vergessener Teil unserer neueren Geschichte. Neben vielen Gebäuden aus der Moderne, die sich vor allem in abgelegenen Orten erhalten haben, habe ich in Erice ein Café entdeckt, welches noch einen großen Teil seiner Ausstattung des späten 19.Jahrhunderts besitzt.

Die Einrichtung wurde zwar in den letzten Jahren immer mehr zum Café umgestaltet, aber ein Teil des Charmes bleibt doch erhalten. Neben der grandiosen Terrasse, die nur windarmen Tagen benutzbar wird, gibt es eine Stuckdeckentapete und ein wunderschönes Treppenhaus. Beides habe ich versucht mit mehreren Fotos einzufangen, da Innenräume kaum zu fotografieren sind. Ich hoffe die Collagen vermitteln einen Eindruck von diesen Überbleibseln.

Von solchen Tapeten hatte ich irgendeinmal gelesen, aber ich hatte keine Ahnung, dass es sie noch gibt. Hier war die Tapete nur in einer Farbe gedruckt und wurde dann nach dem Anbringen koloriert. Schaut sie euch an, wenn ihr wieder Sizilien besucht. Erice ist auch sonst einen Ausflug wert. Das Café heißt Caffe Maria und gehörte mal zur gleichnahmigen Marzipanmanufaktur (Pasticceria Maria Grammatico) ein paar Häuser weiter. Der Name rührt von der Besitzerin Maria Grammatico her.

Schreibe einen Kommentar