Villa Comunale Taormina

Englische Gartenkunst trifft Italienische Landschaft – Villa Comunale in Taormina

Sizilien, social

Eine englische Adelige besucht Sizilien und heiratet den Bürgermeister von Taormina. Als Folge legt die gartenbegeisterte Engländerin einen Privatgarten an, der heute so typisch für Taormina erscheint. Jeder kann die jetzt in Stadtbesitz befindliche Parkanlage besichtigen (Villa Comunale Taormina). Es gibt grandiose Ausblicke auf den Ätna, Pflanzen aus aller Welt, viktorianische Ordnung und Farbe und nicht zu vergessen: die viktorianischen Follies (Verrücktheiten).

Follies sind Staffagebauten, die besonders die viktorianische Zeit schätzte. Insbesondere lenken lenken sie den Blick der Besucher auf Punkte in der Ferne und bilden spannende Gegensätze in der Natur. Typische Beispiele sind kleine Tempel und Ruinen in englischen Landschaftsgärten.

Taormina besuchten schon früh besonders Engländer und auch Deutsche. Diese Besucher prägten den typische Baustil dieser Stadt. Elemente und Spolien aus allen Epochen werden zu einem Märchenschloss zusammengesetzt. Genauer ausgedrückt kontrastiert ein von arabischem Mittelalter geprägter Historismus mit Türmchen und Zinnen mit modernen Gusseisenkonstruktionen und Glasfassaden.

Die viktorianischen Follies in der Vialla Comunale in Taormina setzen auf die Architektur Taorminas noch einen drauf. Neben Stilelementen vergangener Zeiten verwenden sie vor allem auch Holz. Sie erscheinen wie Baumhäuser mit massiven Ziegelelementen. Fehlen dürfen natürlich auch nicht die Überreste antiker Zeit, die hier bei Bauarbeiten überall im Boden zu finden sind.

Wikipedia zu Florence Trevelyan (engl.)

Artikel über den Garten (engl.)

Offizielle Seite der Gemeinde Taormina (ital.)

Schreibe einen Kommentar